Kontakt
Augenkrankheiten: Was ist ein Glaukom?

Was ist ein Glaukom? (Grüner Star)

Das Glaukom ist eine der häufigsten Erblindungsursachen in unseren Breiten. Allein in Deutschland sind knapp eine Million Menschen von dieser Erkrankung betroffen, drei Millionen von einer der Vorstufen.

normaler Sehnervenkopf

erkrankter Sehnervenkopf

Der Sehnervenschaden, den ein Glaukom auslöst, besteht in einer mangelhaften Blutversorgung des Nervengewebes. Dieser Gewebsschwund wird zwar oft – aber nicht immer – durch einen hohen Augendruck verursacht. Ohne entsprechende Behandlung, meist durch Augentropfen, schrumpft das seitliche Sehen, das so genannte „Gesichtsfeld“, in zunehmendem Maße zusammen. Die Betroffenen selbst bemerken dies meist viel zu spät.

Risikofaktoren:
Das Glaukom kann jeden befallen. Folgende Bedingungen gehören zu den wichtigen Risiken: Niedriger Blutdruck, Glaukom in der Verwandtschaft, Neigung zu Durchblutungsstörungen der Hände und Füße, Verletzungen oder Entzündungen des Augeninneren und längere Kortisonbehandlung.

Anmeldung